Bilder hochladen
Werde Teil des ersten offiziellen Fanclubs
des MEC Halle 04

#1

MZ 03.12.11

in Pressemeldungen über die Saale Bulls 03.12.2011 08:44
von Stephan • Chefchen | 18.640 Beiträge | 109692 Punkte

Polak kommt im fliegenden Wechsel

Das Namenschild war schon Freitagnachmittag in der Kabine der Saale Bulls angebracht, das Objekt der Begierde ließ dann noch bis in den frühen Abend auf sich warten. Kein Wunder, bei den fast 600 Kilometern, die zwischen der Stadt Olomouc und Halle liegen. Sechs Stunden Autofahrt also für Jiri Polak, den neuen Ausländer bei den Saale Bulls, der schon am Samstag beim Spiel der Eishockey-Oberliga in Chemnitz seinen Einstand geben wird.

Jiri Polak kommt also im fliegenden Wechsel nur einen Tag, nachdem sich der Verein vom tschechischen Stürmer Jan Besser getrennt hatte. "Wir haben uns natürlich schon eine geraume Weile nach Ersatz umgesehen. Polak passt da mit seiner Erfahrung in unser Konzept", sagt Andreas Werkling, der sportliche Leiter der Saale Bulls.

Polak ist Verteidiger, 34 Jahre alt und er kann auf reichhaltige Erfahrung bei den Vereinen Slavia Prag und Energie Karlovy Vary in der tschechischen Extraliga sowie in den letzten beiden Jahren bei HK Nitra in der Extraliga der Slowakei verweisen. Erfahrung, das ist es auch, worauf Saale-Bulls-Trainer Jiri Otoupalik setzt: "Er soll Sicherheit in unser Spiel bringen, schon aus den hinteren Reihen heraus. Damit ist unserer gegenwärtigen Situation viel geholfen."

Polak, der halbwegs englisch und auch ein paar Brocken deutsch spricht, hatte dann auch noch sein persönliches Aha-Erlebnis, als er in der Kabine zum ersten Mal die Namen seiner künftigen Mitspieler las. Bei Martin Miklik fingen die Augen an zu leuchten. "Den kennt in Nitra jeder, der sich halbwegs für Eishockey interessiert", sagte Polak und musste dann doch etwas enttäuscht zur Kenntnis nehmen, dass es noch eine Weile dauern wird, bis er mit ihm gemeinsam auf das Eis stehen wird.

"Ich kann zwar halbwegs wieder laufen. Aber an Training auf dem Eis ist noch lange nicht zu denken", sagt der in Nitra geborene Martin Miklik, der seit 2005 für die Saale Bulls spielt und seit zwei Jahren die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt. Frühestens im Januar rechnet Miklik nach seinem Achillessehnenanriss gleich beim ersten Training nach der Sommerpause im September mit seinem Comeback.


_______________________________________________________________________________

Fehlende Leistung wird durch Wahnsinn ersetzt

Normal sein kann jeder,verrückt sein ist geil!

Trag mich zur Bar, einen trink ich noch!


Es ist nicht wichtig ob du gewinnst,sondern das du gewinnst !!!


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 9 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ronny Schüßler
Besucherzähler
Heute waren 436 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3953 Themen und 38570 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Silke

Besucherrekord: 827 Benutzer (20.03.2012 22:15).

Besucht uns auch bei Facebook



Userfarben : Admin, Gäste, Foren Mitglieder, Moderatoren, FCD 2003 e.V.,
Xobor Forum Software © Xobor