Bilder hochladen
Werde Teil des ersten offiziellen Fanclubs
des MEC Halle 04

#1

MZ 10.09.2010

in Pressemeldungen über die Saale Bulls 09.09.2010 22:25
von Susi #2 • Bones Freak :) | 5.664 Beiträge | 12788 Punkte

Eishockey
Feiertag für die Fankultur


Die Bulls-Anhänger Sebastian Kiesel, Marcel Schneider, Susan Weimershauß (mit Töchterchen Alina), Benjamin Musielinsky und Stephan Reimann (von links) freuen sich auf das Treffen mit Hannovers


HALLE/MZ. Reloaded gehört mittlerweile schon fast zur deutschen Sprache. Spätestens seit dem Kino-Hit "Matrix Reloaded" mit Keanu Reeves oder der TV-Comedy-Show "Switch Reloaded". Beides wurde auch beim Nachladen, neudeutsch: beim Reloaden, ein voller Erfolg. Am Sonnabend beweisen nun Eishockey-Fans, dass sie diese Kunst ebenso beherrschen. Der Sonderzug von Hannover nach Halle wird "geladen".
Rund tausend Fans der Hannover Indians kommen um die Mittagszeit am Hauptbahnhof an, laufen dann gemeinsam mit den Anhängern der Saale-Bulls zur Eissporthalle und wollen um 14 Uhr das Erstrundenspiel im DEB-Pokal zu einer großen Party machen. "Danach gehen wir gemeinsam noch ein paar Runden um den Block, zeigen stolz ein paar schöne Ecken von Halle und werden natürlich auch das eine oder andere Bier zusammen trinken", sagt Stefan Eichelmann von Halles Fan-Club "Red Bullz".

Es ist das erste Spiel der Saison - und ist schon das Spiel des Jahres. Die beiden Fanlager verbindet eine innige Freundschaft. Sie sind Botschaften einer friedlichen Fankultur, von der gerade im Fußball viele Vereine träumen. "Das ist eben Eishockey. Da freut sich jeder mit seiner Mannschaft, leidet auch mal wie ein Hund, wenn sie gerade wieder mal grottenschlecht gespielt haben", sagt Eichelmann. "Aber man trifft da immer nur auf freundliche Menschen. Ich kann ganz beruhigt mit Frau und Kindern hingehen. Da muss niemand Angst haben, dass im nächsten Moment etwas passiert."

Eichelmann war auch dabei, als am 28. Dezember 2008 ein Rekord im deutschen Eishockey aufgestellt wurde. Die Hannover Indians kamen damals mit zwei Sonderzügen und 1 500 Fans nach Halle. Damals spielten beide Mannschaften noch in der dritten Liga, Hannover gewann 5:0. Eichelmann: "Das Ergebnis war an diesem Tag zweitrangig. Wir hatten Freunde gefunden, und zwar auf Dauer." Seitdem treffen sich die Fanklubs beider Mannschaften regelmäßig, laden sich gegenseitig zum Bowling ein. Im Sommer waren Hallenser zum fünfjährigen Bestehens des Fanclubs Tomahawks in Hannover und haben anschließend dort gleich Urlaub gemacht.

"Wir freuen uns auf dieses Fest und eine volle Eissporthalle", sagt auch Saale-Bulls-Präsident Daniel Mischner. Für ihn sind die Indians auch so etwas wie der große Bruder, von dem man noch viel lernen kann. Die Hannoveraner spielen nun im zweiten Jahr dort, wo die Saale-Bulls auch hinwollen: in der zweiten Bundesliga. Und haben dort erst mal reichlich Lehrgeld zahlen müssen. "Wir haben gedacht, dass wir nicht viel ändern müssen, vor allem keine neuen Spieler brauchen. Dann mussten wir erstaunt feststellen, dass in der zweiten Liga Eishockey auf ganz anderem Niveau gespielt wird. Wir wären fast wieder abgestiegen", sagt Lutz Schöneck vom Indians-Fanclub Lumumbas.

Hannover hat mittlerweile seinen Kurs korrigiert, gleich 18 neue Spieler verpflichtet, den Etat mächtig aufgestockt und noch einmal in den Nachwuchs investiert. "Es gibt mittlerweile auch zum Präsidium der Indians einen freundschaftlichen Kontakt", bestätigt Mischner. "Wir nehmen dankbar jeden Rat an, der uns auf unserem Weg nach oben helfen kann."

Die Fans spielen am Sonnabend die Hauptrolle in der Eissporthalle. Da wird es mit einiger Sicherheit friedlich unentschieden ausgehen. Auf dem Eis dagegen sind die Indians mit ihren in der zweiten Liga erlaubten fünf Ausländern klar im Vorteil. "Wir erwarten von unserer Mannschaft, dass sie am Sonnabend alles gibt. Aber wir sind nicht so vermessen, ein Duell auf Augenhöhe zu verlangen. Da sind die Leistungsunterschiede im Moment einfach noch zu groß", sagt Mischner.

Ein weiteres Testspiel der Saale-Bulls gibt es am Sonntag ab 17 Uhr gegen die Dresdner Eislöwen.


_________________________________________________
"Ich weiß nicht was das bedeutet" :)

Dr. Temperence Brennen & Agent Seeley Booth!

zuletzt bearbeitet 26.09.2010 02:37 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 18 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Mario Prause
Besucherzähler
Heute waren 452 Gäste , gestern 1366 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 3967 Themen und 38687 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 827 Benutzer (20.03.2012 22:15).

Besucht uns auch bei Facebook



Userfarben : Admin, Gäste, Foren Mitglieder, Moderatoren, FCD 2003 e.V.,
Xobor Forum Software © Xobor