Werde Teil des ersten offiziellen Fanclubs
des MEC Halle 04

#1

MZ 17.03.2010

in Pressemeldungen über die Saale Bulls 16.03.2010 21:01
von Susi #2 • Bones Freak :) | 5.658 Beiträge | 12758 Punkte

Planungen für Liga zwei beginnen


Saale-Bulls-Vorstand bastelt schon am Etat für ein lukratives Fernziel - 1,2 Millionen Euro wären nötig

Können Halles Spieler nächste Saison den Aufstieg feiern?

HALLE/MZ. Irgendwann erlahmen auch die längsten und ausgiebigsten Feiereinheiten. So auch bei den Saale-Bulls nach ihrem Pokal-Triumph gegen Leipzigs Blue Lions vom Sonntag, dem ersten überhaupt. Dennoch kehrt der Alltag erst so ganz langsam wieder ein. "Das war ein Moment für die Ewigkeit, den muss man einfach noch eine Weile genießen", sagt Halles Eishockey-Legende Uwe "Schlappi" Liebetrau (54), der bis 2001 noch dem Puck hinterherjagte und seitdem zum Trainerstab gehört.

Auch Präsident Daniel Mischner sitzt wieder am Schreibtisch und über zwei Projekten, die keinen Zeitaufschub dulden. Da sind zunächst die Planungen für das letzte Heimspiel der Saison am 26. März gegen Jonsdorf. Dazu werden "zahlreiche Shows einstudiert. Wir wollen noch einmal eine ausverkaufte Eissporthalle hinbekommen", sagt Mischner. Und dann gibt es das Zukunftskonzept mit dem Titel 20XX, das auf die zweite Bundesliga ausgerichtet ist.

Der sportliche Grundstein für diesen anspruchsvollen Plan soll ab Herbst in der dritten Liga Ost gelegt werden. Am 27. März wird auf der Mitgliederversammlung des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) der Spielmodus festgelegt.

Nach dem gegenwärtigen Stand würden die Saale-Bulls in der Vorrunde wieder auf die Gegner aus der zu Ende gehenden Regionalliga-Saison treffen. Fehlen würden momentan nur die insolventen Leipziger. Der Meister wird anschließend mit den Siegern aus dem Süden und Niedersachsen / Nordrhein-Westfalen eine noch festzulegende Anzahl von Aufsteigern in die zweite Bundesliga ausspielen. Die Saale-Bulls könnten schon in einem Jahr am Ziel sein.

Das größte Hindernis ist der für die zweite Liga notwendige Etat von mindestens 1,2 Millionen Euro. "Das ist bislang noch ein Traum. Wir müssten unseren gegenwärtigen Etat fast verdoppeln. Aber wir arbeiten hart daran", sagt Mischner. Und er verweist auf beeindruckende Zahlen. "Der Verein konnte seinen Sponsoring-Etat jährlich um zehn Prozent steigern." Doch Mischner warnt auch: "Die zweite Liga ist ein langfristiges Projekt. Die Risiken müssen vertretbar sein. Wir werden das Eishockey in Halle nicht aufs Spiel setzen, um uns selbst zu feiern." Heißt im Klartext: Wenn die wirtschaftliche Basis nicht reicht, dann muss der Aufstieg eben noch zwei oder auch fünf Jahre warten.

Denn für die zweite Bundesliga ist noch ein zweites Problem zu lösen: Die DEB-Durchführungsbestimmungen verlangen fünf bestehende Nachwuchs-Mannschaften, eine davon in der höchsten deutschen Spielklasse, zum Beispiel der Junioren-Bundesliga. "Wir haben im Moment vier Nachwuchsmannschaften. Die Jahrgänge 1997 / 98 und 1999 / 2000 sind ostdeutscher Meister. Damit können wir uns sehen lassen. Vor allem, wenn man bedenkt, dass es den Verein erst seit sechs Jahren gibt", sagt Ralf Pietschmann, Abteilungsleiter Nachwuchs. Pietschmann: "Wir wären also bei einem sofortigen Aufstieg in die zweite Bundesliga auf eine Ausnahmegenehmigung des DEB angewiesen. Denn bis zur Junioren-Bundesliga fehlen unseren Kindern ganz einfach noch ein paar Jahre."


_________________________________________________
"Ich weiß nicht was das bedeutet" :)

Dr. Temperence Brennen & Agent Seeley Booth!


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 27 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Follender
Besucherzähler
Heute waren 770 Gäste und 1 Mitglied, gestern 1305 Gäste und 1 Mitglied online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 3941 Themen und 38471 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Liza

Besucherrekord: 827 Benutzer (20.03.2012 22:15).

Besucht uns auch bei Facebook



Userfarben : Admin, Gäste, Foren Mitglieder, Moderatoren, FCD 2003 e.V.,
Xobor Forum Software © Xobor