Werde Teil des ersten offiziellen Fanclubs
des MEC Halle 04

#1

www.tornado-niesky.de 24.01.2010

in Pressemeldungen über die Saale Bulls 25.01.2010 15:14
von Stephan • Chefchen | 18.630 Beiträge | 109642 Punkte

Nach der sibirischen Kälte im Nieskyer Eisstadion erreichte ich mit warmem Herzen den heimatlichen Herd. Die Nieskyer Tornados hatten soeben ein großartiges Spiel abgeliefert. Gegen den hohen Favoriten aus Halle war man nahe am Punktgewinn, und das war mehr als man vor dem Spiel erwarten durfte. Die Eiseskälte von -15° verlangte den Aktiven
alles ab. Die leider nur 436 Zuschauer werden ihren Weg ins Stadion aber sicher nicht bereut haben.
Wieder mal haben sich die Tornados an einem starken Gegner mehr als aufgerichtet und den Fehdehandschuh geworfen.

Der frühe Abend begann mit einer Rede des Vereinsvorsitzenden, Joachim Sauer, der zu den Vorkommnissen am Freitag nach dem Spiel gegen Jonsdorf Stellung bezog. Aus meiner Sicht eine riesengroße Sauerei von einigen Unbelehrbaren, die sich an gegnerischen Fans und deren Eigentum vergriffen. Wie hohl muss man denn sein, um soetwas zu veranstalten. Ich habe es in der Vergangenheit mehrfach betont, das gerade im Eishockeysport derartige Dinge völlig unüblich und verabscheuungswürdig sind. Wenn wir zu den Auswärtsspielen fahren, erwarten wir auch, dass wir wieder unversehrt nach Hause kommen. Derartige Dinge schaden dem Nieskyer Eishockey und fördern die
Bemühungen des Vereines um einen Ausbau des Stadions überhaupt nicht.

Nun aber zum Spiel. Das erste Drittel begann Halle mir viel Druck. Eine Angriffswelle auf die nächste rollte auf das von Robert Wolfermann gehütete Tor.(Ivonne Schröder hat heute mit dem OSC Berlin eine Vorentscheidung in der Deutschen Meisterschaft der Frauen geschafft. Sie gewannen das Spiel gegen den ärgsten Rivalen aus Planegg mit 3:2 und sind im Prinzip durch. Auch wenn theoretisch noch was möglich ist. Damit hatte sich Ausflug nach München gelohnt.) Doch nur knapp sieben Minuten hielt die Verteidigung, dann war der Bann gebrochen. Ein Steilpass auf Alexander Zille schickte diesen in Richtung Tornadotor und praktisch im Alleingang netzte er ins rechte Dreiangel ein. Eine reichliche Minute später eine Strafe für Niesky, die Halle mit dem 2.Tor bestrafen will. Doch Niesky hält gegen. Ein Zuckerpass von Greule auf den an der Mittellinie stehenden Jankovych bringt ihn in ähnliche Position wie Zille beim 1:0 und dieser läßt sich die Chance zum Ausgleich nicht entgehen. Nun ist Janko endlich wieder der, den wir aus der Vergangenheit kannten. Tooor in Unterzahl! Knapp 10 Minuten waren da gespielt. Doch das Tor stachelte die Saale Bulls zusätzlich an. Sie legten nun noch eine Schippe auf und drängten energisch auf die Führung. Niesky hielt super dagegen und versteckte sich keineswegs. Doch es kam zu kleinen Bankstrafen. Nach einer Strafe folgte kurze Zeit später eine zweite. 3:5 Unterzahl. Dann eine entscheidende Situation. Greule, von der Strafbank kommend, Niesky damit wieder zu viert, erhält den Puck steil und läuft fast allein auf Pascha zu. Der Puck leider etwas zu weit vom Schläger entfernt, so dass er knapp verzieht. Das war die Riesenchance zum Führungstreffer. Praktisch im Gegenzug Halle mit Powerplaysituation, straffem Schuss und Tor durch Thomas Burian. Und das knapp eine Minute vor Drittelende. Aber es kam noch dicker. Nur 23 Sekunden später zappelte der Puck wieder im Nieskyer Tor. Glück im Glück kann man da nur sagen. Denn dieser Schuss ging wohl auf Robert Wolfermanns Kappe, der sich das Ei fast selbst ins Tor legte. Schade, denn ein 1:2 wäre für den weiteren Spielverlauf sicher von Vorteil.

Das zweite Drittel begann mit Nieskyer Angriffsbemühungen. Die Saale Bulls erhielten kurz hintereinander mehrere 2-Minutenstrafen. Doch die 5:3 Überzahl währte nicht lange, denn auch Niesky erhielt eine Strafe. Als beide Mannschaften wieder je 4 Feldspieler auf dem Eis hatten, genau in dem Augenblick gelang der Anschlusstreffer durch Enzo Becher, der Pascha aus spitzem Winkel irgendwie den Puck ins Tor mogelte. Jetzt waren die Tornados zusätzlich angestachelt und rangen um den Ausgleich. Kämpferisch warfen sie alles in die Waagschale. Der Spielfluss immer wieder durch kleine Strafen für beide Mannschaften unterbrochen. Aber es war kein unfaires Match, auch wenn es so klingen mag. Dann in der 35.Minute eine Riesenmöglichkeit für Hruby, der noch scheiterte. In der 37.Minute war es dann doch passiert. Kasperczyk machte das 4:2. Das zweite Drittel endete bei diesem Zwischenstand.

Nun war die Frage, was können die Tornados noch dagegen halten. Das Spiel hatte viel Kraft gekostet. Dazu die ständig eiskalte Luft. Nichts für Weicheier. Das Drittel begann kurz darauf mit einer kleinen Strafe für den Schützen des vierten Hallenser Tores, Kasperczyk. Niesky um den Aufbau eines Überzahlspieles bemüht. Janko versucht den Puck nach vorn zu treiben und verliert den Puck ohne Absicherung nach hinten. Hruby sagt danke, läuft in Richtung Tornadotor und läßt Robert eiskalt aussteigen und macht das 5:2. War das die Vorentscheidung? Nein! Denn die Tornados kämpften weiter. Wo nahmen die Jungs nur die Kraft her? In der selben Minute, Niesky noch in Überzahl machte Theo Schwabe das 3:5. Geht hier noch was? Letzter Seitenwechsel nach 50 Minuten. Niesky mit dem Mute der Verzweiflung. Spielte nun alles oder nichts. Eine weitere Strafe für Halle kann Niesky nicht nutzen. Die Zeit wird eng. In der 56.Minute Zuspiel auf Greule und der packt den Hammer aus. Toor für Niesky. Halle wackelt. Befreit sich oft nur durch Schlagen des Pucks aus dem eigenen Drittel. Aber eine Strafe für Niesky bringt die Bulls in günstige Position. Sie wirbeln noch mal die Tornados durcheinander und machen durch Kasperczyk den Sack endgültig zu.
6:4 am Ende. Bei Minimierung der eigenen Fehler kann man auch gegen so eine Mannschaft gewinnen. Das muss die Erkenntnis aus diesem Spiel sein. Und einmal haben wir ja noch die Chance gegen die Saale Bulls. Ich hoffe dann auf einen besseren Ausgang für uns. Alle Fans sollten sich den 27.2. dafür auf alle Fälle vormerken.


_______________________________________________________________________________

Fehlende Leistung wird durch Wahnsinn ersetzt

Normal sein kann jeder,verrückt sein ist geil!

Trag mich zur Bar, einen trink ich noch!


Es ist nicht wichtig ob du gewinnst,sondern das du gewinnst !!!
zuletzt bearbeitet 25.01.2010 15:14 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 19 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Follender
Besucherzähler
Heute waren 443 Gäste , gestern 1283 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 3941 Themen und 38471 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 827 Benutzer (20.03.2012 22:15).

Besucht uns auch bei Facebook



Userfarben : Admin, Gäste, Foren Mitglieder, Moderatoren, FCD 2003 e.V.,
Xobor Forum Software © Xobor